Mit Bildungsurlaub zum Linuxtag 2012

Mal schauen, ob das klappt: Per Bildungsurlaub zum Linuxtag 2012 in Berlin:

Der Besuch des LinuxTag war 2011 als Bildungsurlaub anerkannt. Für 2012 läuft das Anerkennungsverfahren. Wir sind zuversichtlich, diesen Status auch für 2012 wieder zu erlangen.
Tags für diesen Artikel: , , ,
Kategorie: Work

Nach einem Jahr der Stille hier ein Jobangebot:

Ich suche eine Systemadministratorin bzw. einen Systemadministrator in Köln für den Portalbetrieb von OnVista.

Einige Facts:
• 100% OpenSource Software im Einsatz
• RHEL und CentOS
• nginx, PHP, memcached, redis, rabbitmq
• Virtualisierung mit OpenVZ und KVM
• Monitoring mit icinga, cacti, collectd, graphite, graylog2
• Enge Zusammenarbeit mit einem agilen Entwicklungsteam (Scrum)
• ständig neue Technologien, viel Freiraum für Evaluierungen

Mehr Infos gibt es direkt bei mir, falls ihr also jemanden kennt, der jemanden kennt oder selbst Interesse habt - schreibt mir!

P.S.: einen Senior PHP Entwickler suchen wir auch!
Kategorie: Work

Neues Device: Motorola Defy mit Android

Screenshot
Als The Phone House letztens Schnäppchenalarm hatte, konnte ich dem Motorola Defy für 279,- nicht widerstehen. Seit einigen Wochen habe ich also ein Linux-basiertes Smartphone und bin begeistert.

Da nach einiger Zeit die Basisinstallation - gerade bei einem Linux-System - langweilig wird, muss gebastelt werden. Also erstmal per z4root Superuser Rechte auf dem Device bekommen. Das ist mit der manuellen Installation einer App (nicht immer im Android Market verfügbar) und einem anschliessenden Click schnell getan. Alternativ gibt es eine weitere Methode namens SuperOneClick mittels USB. Vorteile bei gerooteten Devices sind unter anderem: Screenshots sind möglich, Backup Tools funktionieren, Systemapplikationen können deinstalliert werden.

Motorola erweitert das Android 2.1 mit einer eigenen Oberfläche namens Motoblur, welche neben Widgets einige Zusatzfunktionen wie Remote-Ortung und -Sperrung des Gerätes erlaubt. Durch viele Hintergrunddienste und laufende Anwendung steht Motoblur aber auch im Verdacht, das Defy zu verlangsamen. Da Motorola die Kernelbinaries signiert und keine unsignierten Kernel ausführt, sind 3rd Party ROMs wie Cyanogen noch nicht für das Defy portiert. Es existieren aber Android 2.1 ROMs ohne Motoblur, die mit JIT (Just-in-time Compiler) aus Android 2.2 ausgestattet sind - so eins läuft jetzt auf meinem Gerät. Wie das funktioniert steht ausführlich in den Foren bei android-hilfe.de oder XDA-Developers.

Ein offizielles Android 2.2 Froyo Update ist von Motorola für Q2/2011 angekündigt, allerdings scheint in China bereits ein 2.2 ROM zu kursieren, allerdings nur auf Chinesisch und Englisch, ohne die Google Apps und mit einigen Bugs - aber die Jungs von XDA sind da fleissig am basteln.

Welche Apps ich einsetze, erzähle ich in einem weiteren Beitrag.
Tags für diesen Artikel: , , , ,
Kategorie: Android

Solitude - Ambient Dubstep Vol. 8

Noch besser als der siebte Teil:

Solitude - Ambient Dubstep Vol. 8 by Solitude
Tags für diesen Artikel: , ,
Kategorie: Musik

Frust-Sky-Order Supersport *Update*

Weil mir am Wochenende meine Playstation 3 abgeraucht ist, hier ein ungespieltes Red Dead Redemption rumliegt und ich mit der Gesamtsituation generell unzufrieden bin, habe ich mir aus Frust ein Sky Abo geordert. Im grandiosen Allesaussersport Blog gabs den Hinweis auf neue Sky Aktionen, u.a. ein Supersport Paket mit Bundesliga, Sport Paket (Champions League, DFB Pokal, Premiere League etc.) und den HD Sendern für 24,90€ pro Monat bei 12 Monaten Laufzeit. Das lasse ich mir doch gefallen.

Wer das bestellen will und keinen Vorteils Code hat: der setzt sich aus den Buchstaben "SSB" und neun Ziffern zusammen - also einfach den Zufallsgenerator anwerden ;-)

Update: Sky filtert wohl doch selbstgenerierte Vorteilscodes aus, mich wollen sie nicht als Kunden.
Tags für diesen Artikel: , , , , ,
Kategorie: Technik

FCK - Bayern 2:0 in Dubai

Muschmunken Muschmunken Muschmunken!... ich versteh kein Wort. Aber das Ergebnis stimmt :-)



via Der Betze brennt
Tags für diesen Artikel: ,
Kategorie: vermischtes

Solitude - Ambient Dubstep Vol. 7

Die Begleitmusik zur Datenbankwartung am heutigen Abend:

Solitude - Ambient Dubstep Vol. 7 by Solitude

/via Kraftfuttermischwerk
Tags für diesen Artikel: , , ,
Kategorie: Musik

DVB-T Streaming der WM mit VLC unter Linux

Aktuelle Anforderung: streame das Signal eines DVB-T Empfängers unter Linux ins lokale Netzwerk, so daß während der WM die Aussenanbindung nicht mit ARD- oder ZDF-Streams dicht gefahren wird.

Dazu verwende ich meinen eigentlich fürs Macbook angeschafften Elgato Eye-TV DTT Deluxe, der auf einem aktuellen Fedora 13 problemlos erkannt wird:

Jun 14 20:53:54 smallboy kernel: CE: hpet increasing min_delta_ns to 15000 nsec
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: New USB device found, idVendor=0fd9, idProduct=0020
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=3
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: Product: EyeTV DTT Dlx
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: Manufacturer: Elgato
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: SerialNumber: 0000000001
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: dib0700: loaded with support for 14 different device-types
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: dvb-usb: found a 'Elgato EyeTV Dtt Dlx PD378S' in cold state, will try to load a firmware
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: usb 1-1: firmware: requesting dvb-usb-dib0700-1.20.fw
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: dvb-usb: downloading firmware from file 'dvb-usb-dib0700-1.20.fw'
Jun 14 21:00:42 smallboy kernel: dib0700: firmware started successfully.
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: dvb-usb: found a 'Elgato EyeTV Dtt Dlx PD378S' in warm state.
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: dvb-usb: will pass the complete MPEG2 transport stream to the software demuxer.
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: DVB: registering new adapter (Elgato EyeTV Dtt Dlx PD378S)
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: DVB: registering adapter 0 frontend 0 (DiBcom 7000PC)...
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: DiB0070: successfully identified
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: input: IR-receiver inside an USB DVB receiver as /devices/pci0000:00/0000:00:1a.7/usb1/1-1/input/input9
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: dvb-usb: schedule remote query interval to 50 msecs.
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: dvb-usb: Elgato EyeTV Dtt Dlx PD378S successfully initialized and connected.
Jun 14 21:00:43 smallboy kernel: usbcore: registered new interface driver dvb_usb_dib0700


Zum scannen der verfügbaren Sender und zum späteren streamen müssen die DVB Tools sowie der VideoLAN Player installiert werden (letzterer findet sich im rpmfusion Repository)


yum install vlc dvb-apps
 


Für den aktuellen Standort Köln (NRW) wird nach Sendern gesucht, hieraus resultiert eine Datei channels.conf, in der die empfangbaren Programme (für NRW) enthalten sind:


scandvb /usr/share/dvb-apps/dvb-t/de-Nordrhein-Westfalen \
  -o zap | tee ~/channels.conf
 


Das Signal für einen bestimmten Sender wird mittels VLC abgegriffen und gleichzeitig ins Netz gestreamt. Auf Grund der Kompatibilität mit Windows Clients habe ich mich für einen mms stream mit windows media Video- und Soundcodec entschieden. Bandbreite spielt in einem Gigabit-Netz keine Rolle, also skaliere ich nur das Bild auf die Hälfte und streame mit 2000kbit/s. Die Frequenz, Bandbreite und das Programm erhalte ich aus der channels.conf, cvlc anstatt vlc verwendet den Konsolenclient ohne GUI:


cvlc dvb-t:// --dvb-frequency=706000000 --dvb-bandwidth=8 --program=256 \
  --sout '#transcode{vcodec=WMV2,vb=2000,scale=0.5,\
  acodec=wma2,ab=64,channels=2}:\
  std{access=mmsh,mux=asfh,dst=192.168.253.11:1234}'

 


Windows Clients geben im Browser jetzt einfach mms://192.168.253.11:1234 ein und bekommen die installierten Mediaplayer, mindestens aber den Windows Media Player angeboten, Linux User schauen per mplayer oder aber vlc:


$ mplayer mmsh://192.168.253.11:1234
$ vlc mmsh://192.168.253.11:1234
 


Wenn kein Netzwerkgerät im LAN Multicast verwirft, dann lässt sich auch sehr komfortabel per UDP auf eine Multicast Adresse streamen:


cvlc dvb-t:// --dvb-frequency=706000000 --dvb-bandwidth=8 --program=256 \
  --sout '#transcode{vcodec=WMV2,vb=2000,scale=0.5,\
  acodec=wma2,ab=64,channels=2}:\
  std{access=udp,mux=asfh,dst=225.1.2.3:1234}'

 


Die Wiedergabe funktioniert zumindest mit vlc (ungetestet: auch unter Windows und auf dem MAC) und mplayer:


$ mplayer udp://225.1.2.3:1234
$ vlc udp://225.1.2.3:1234
 


Mehr Infos zum Streaming mit VLC gibt es in der offiziellen VLC Doku.
Tags für diesen Artikel: , , , ,
Kategorie: Linux

Einmal mit Profis arbeiten...

Kabelverankerungsfail :-(
Tags für diesen Artikel: , , ,
Kategorie: Work

Radical Face - Welcome Home, Son

Gehört in einer Nikon Werbung und für gut befunden:

Tags für diesen Artikel: ,
Kategorie: Musik